Messen abgesagt. Was nun? LCTech präsentiert Neuheiten virtuell.

close

Aflatoxine B/G in Erdnussbutter

MYKOTOXINE

Von der Erdnuss zur Erdnussbutter

Die Erdnuss zählt zu den Hülsenfrüchten und wächst unter der Erde. Die Frucht bevorzugt tropisches und subtropisches Klima, weshalb die typischen Anbaugebiete die USA, Argentinien, Brasilien, Ägypten und der Senegal sind.

Erdnüsse enthalten viel pflanzliches Eiweiß, viele ungesättigte Fettsäuren und andere wichtige Nährstoffe. Zudem sind Sie nicht nur lecker und nahrhaft, sondern in der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie auch nicht mehr wegzudenken. Zur Herstellung von Erdnussbutter werden zu den Erdnüssen pflanzliches Öl, Salz und Zucker hinzugefügt und zu einer homogenen streichfähigen Masse verarbeitet. So erhält man den energiereichen Brotaufstrich.

Klein + schnell + günstig = SMART

EU-weit geltende strenge gesetzliche Regelungen für den zulässigen Höchstgehalt an Mykotoxinen und ständige Kontrollen unserer Lebens- und Futtermittel sind unerlässlich, denn der Verzehr zu hoher Kontaminationen kann zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden bei Mensch und Tier führen. Möglichst viele Proben in möglichst kurzer Zeit zu bearbeiten ist die Herausforderung, der sich heutzutage viele Labore stellen müssen. Zur Erleichterung dieser Aufgabe, hat LCTech neben den 3 mL AflaCLEAN Immunoaffinitätssäulen, die nur 3 cm großen AflaCLEAN SMART Säulen entwickelt. Die SMART Säulen überzeugen nicht nur durch ihre geringe Größe, sondern Sie sparen damit auch noch bares Geld. 

1/5 Zeit, 1/5 Lösungsmittel und 1/5 Abfall = 100 % Leistung

Bearbeitungsprotokoll

Homogenisieren Sie 20 g Erdnussbutter mit 2 g Natriumchlorid und extrahieren Sie durch 100 mL Methanol/Wasser (80/20 (v/v)) und 50 mL n-Hexan zur Entfernung von Ölen. Führen Sie die Extraktion für mindestens 10 - 20 min. durch, um die maximalen Extraktionseffizienzen zu erzielen. Filtrieren Sie den Rohextrakt und verdünnen Sie 7 mL davon mit 43 mL PBS.

Mit der AflaCLEAN Säule
Laden Sie 50 mL (entspricht 1,4 g Matrix) der Probe auf eine Immunoaffinitätssäule AflaCLEAN. Trockenen Sie die Säule mit einem kurzen Luftstrom. Waschen Sie die Säule mit 10
mL Wasser. Eluieren Sie die Säule anschließend mit 2 mL Methanol.

Mit der AflaCLEAN SMART Säule
Laden Sie 10 mL der Probe auf eine Immunoaffinitätssäule AflaCLEAN SMART. Waschen Sie die Säule mit 2 mL Wasser bei einer Flussrate von 3 mL/min. Trockenen Sie die Säule mit einem kurzen Luftstrom. Eluieren Sie die Säule anschließend mit 400 µL Methanol.

Achten Sie bei beiden Säulentypen darauf, dass das Methanol 5 min. in das Säulenbett einwirkt, um eine vollständige Denaturierung der Antikörper und somit die Freisetzung der Toxine zu gewährleisten.

Weitere Details, Wiederfindungsraten, HPLC-Bedingungen und Chromatogramme finden Sie hier.

Zurück zu: Matrix des Monats

So erreichen Sie uns