Zearalenon in Hühnerfutter

Mykotoxine

Probenvorbereitung und -analytik

Affinitätssäulen ZeaCLEAN SMART

Die ZeaCLEAN SMART sind als kleines 3 cm Polypropylen-Format erhältlich und wurden speziell für hohen Probendurchsatz in der Lebens- und Futtermittelanalyse über HPLC mit Fluoreszenzdetektion und LC-MS entwickelt.

Mit Verwendung der SMART-Säulen lassen sich bei Extraktion, Verdünnung, Waschen und Elution mehr als 80 % der Lösungsmittel einsparen. Die Affinitätssäulen ZeaCLEAN SMART eignen sich für die Aufreinigung aller Getreide- und Öl-Proben für die anschließende Mykotoxinanalytik. Die Aufreinigung kann entweder manuell oder automatisiert erfolgen.

Vollautomatisierte Bearbeitung mit FREESTYLE ThermELUTE™

In Kombination mit dem Robotiksystem FREESTYLE ist eine vollautomatische Bearbeitung der Proben vom Extrakt bis zum Chromatogramm mit hervorragenden Wiederfindungsraten für alle Matrices möglich. Ausgestattet mit dem SPE- und dem ThermELUTE™-Modul, werden Messempfindlichkeiten bis in den ppq Bereich, reproduzierbare Ergebnisse und ein hoher Probendurchsatz erreicht.

Protokoll zur manuellen Bearbeitung

Extrahieren Sie 20 g homogenisiertes Hühnerfutter durch 100 mL Methanol/Wasser (80/20 (v/v)) für 5 bis 10 Minuten. Filtrieren Sie den Rohextrakt und verdünnen Sie 5 mL davon mit 35 mL PBS. Um Trübungen zu entfernen, filtrieren Sie anschließend durch einen GF/A Whatman Filter. 

Laden Sie maximal 20 mL Probe (dies entspricht 0,5 g) auf die ZeaCLEAN SMART Säule. Waschen Sie die Säule und das Vorlagengefäß mit 4 mL 20 % Acetonitril in HPLC-Wasser. 

Eluieren Sie die Säule mittels Zugabe von 400 µL Acetonitril und verdünnen Sie auf die Laufmittelverhältnisse. Achten Sie dabei darauf, dass das Acetonitril 5 Minuten in das Säulenbett einwirkt, bevor Sie das Eluat auffangen. 

Injizieren Sie die Probe anschließend in die HPLC.

Weitere Details, Wiederfindungsraten, HPLC-Bedingungen und Chromatogramme finden Sie hier.  

Zurück zu: Matrix des Monats