Aflatoxine B/G in Mais

Mykotoxine

Vollautomatisierte Probenvorbereitung

Aflatoxine in Mais

Unter den Aflatoxinen gilt vor allem Aflatoxin B1 aufgrund seiner hochtoxischen Wirkung als das für den Menschen gefährlichste Toxin. Aufgrund immer wiederkehrenden Überschreitungen der Höchstgehalte von Aflatoxin B1 in Maisproben aus verschiedenen Ländern, wurde 2012 der Ad-hoc Monitoringplan eingeführt. Dieser teilt die Herkunftsländer in verschiedene Kategorien ein (hohes, mittleres und geringes Risiko). Jedes QS-zertifiziertes Unternehmen, das Mais und Maisverarbeitungsprodukte bezieht, muss sich an die Vorgaben des Ad-hoc Monitoringplan halten. [Quelle: Ad-hoc Monitoringplan für Aflatoxin B1 in Mais; QS Qualität und Sicherheit GmbH, Bonn]

Automatisierte Probenvorbereitung rund um die Uhr

Präzise, einfach und schnell mit LCTech Produkte

LCTech unterstützt Sie in Ihrer täglichen Laborroutine mit einer Reihe von zuverlässigen und qualitativ hochwertigen Produkten zu günstigen Preisen: von Immunoaffinitätssäulen und Derivatisierungsgeräten bis hin zu kompletten Systemen für die Vollautomatisierung in der Mykotoxinanalytik.

Zuverlässig und unbeaufsichtigt bearbeiten unsere Systeme Ihre Proben am Tag, in der Nacht und sogar am Wochenende. Sie können jede manuelle Methode, die sich bereits im Labor bewährt hat, einfach und schnell auf das Robotiksystem FREESTYLE SPE übertragen. So bleibt Ihnen mehr Zeit für andere wichtige Tätigkeiten. 

Nachfolgend vergleichen wir die automatisierte Bearbeitung mit dem FREESTYPE SPE und die manuelle Bearbeitung mit Bearbeitungsprotokoll, Wiederfindungsraten und einem Chromatogramm. 

Bearbeitungsprotokoll


Vorbereitende Schritte für die nachfolgende Bearbeitung

Extrahieren Sie 20 g homogenisierten Mais durch 100 mL Methanol/Wasser (80/20 (v/v)) . Die Extraktion sollte mindestens 10 Minuten durchgeführt werden. Filtrieren Sie den Rohextrakt durch einen Glasfaserfilter (Whatman GF/A), um mögliche Präzipitationen zu vermeiden. 

Manuelle Bearbeitung
Verdünnen Sie 7 mL Probe mit 43 mL PBS und laden Sie 25 mL Probe auf die Immunoaffinitätssäule AflaCLEAN. Waschen Sie die Säule anschließend mit 10 mL deionisiertem Wasser und trocknen Sie diese durch einen kurzen Luftstrom. Eluieren Sie das Toxin mit 2 mL Methanol, wobei das Methanol in das Säulenbett einfließt und zur vollständigen Denaturierung der Antikörper 5 Minuten einwirken muss. 

Automatisierte Bearbeitung mit FREESTYLE SPE
Für die automatisierte Bearbeitung positionieren Sie die Probe im FREESTYLE SPE, parametrieren Sie in der Software mit wenigen Mausklicken die Methode und starten Sie das System. Sie können die von Ihnen eingegebene Methode im System abspeichern und jederzeit abändern.

Weitere Details, Wiederfindungsraten, HPLC-Bedingungen und Chromatogramme finden Sie hier.

Zurück zu: Matrix des Monats

Details zum direkten Download