Aflatoxine B/G in getrockneten Knoblauch

Mykotoxine

Die Wunderknolle Knoblauch

Wussten Sie, dass Knoblauch auch in der Medizin eingesetzt wird? Die Knolle hält Blut, Herz und Gefäße gesund, desinfiziert den Darm und hat nebenbei erstaunliche pharmakologische Wirkungen. Knoblauch enthält den Wirkstoff „Allicin“. Dieser ist verantwortlich für die heilenden Eigenschaften. Allicin bekämpft schädliche Bakterien, Viren, Larven und Pilze (Schimmel) ohne negativen Einfluss auf die Darmflora - im Gegensatz zur pharmazeutischen Antibiotika. 

Um sicherzustellen, dass beim Import der getrockneten Knollen die zulässigen Schadstoffbestimmungen eingehalten werden, müssen sie einer Kontrolle auf gefährliche Schimmelpilze (Mykotoxine) unterzogen werden. Diesen Monat haben wir Knoblauch für Sie unter die Lupe genommen und auf Aflatoxine B/G untersucht. Das manuelle Bearbeitungsprotokoll, ein Chromatogramm und Wiederfindungsraten finden Sie auf der nächsten Seite. 

Automatisierte Probenbearbeitung: FREESTYLE SPE macht es möglich

Das FREESTYLE System eröffnet dem Anwender einzigartige Möglichkeiten, tägliche Routineaufgaben im Labor abarbeiten zu lassen, aber auch spezielle Arbeitsschritte miteinander zu verknüpfen, die vorher einzeln durchgeführt werden mussten.  

Und das alles am Tag, in der Nacht und sogar am Wochenende.

Jede manuelle Methode, die sich in Ihrem Labor bewährt hat, lässt sich direkt auf das System übertragen. Erstellte Methoden können abgespeichert und danach wiederverwendet oder modifiziert werden. Führen Sie einfach die auf der nachfolgenden Seite beschriebenen vorbereiteten Bearbeitungsschritte durch. Positionieren Sie die Probe anschließend im FREESTYLE SPE, parametrieren Sie in der Software mit wenigen Mausklicken die Methode und starten Sie das System - fertig.

Vorbereitende Bearbeitungsschritte

Homogenisieren Sie 10 g getrockneten Knoblauch und versetzen Sie ihn mit 2 g Natriumchlorid. Extrahieren Sie die Mischung durch 100 mL Methanol/Wasser (80/20 (v/v)). Zur Entfernung von Fetten und ätherischen Ölen, fügen Sie währenddessen 50 mL n-Hexan hinzu. Führen Sie die Extraktion für mindestens 30 Minuten durch, um hohe Extraktionseffizienzen zu erzielen.

Weiterführende manuelle Bearbeitung

Filtrieren Sie den Rohextrakt und verdünnen Sie 2 mL der n-Hexan freien Phase mit 12 mL PBS (enthält 8 % Tween). Laden Sie 14 mL der Probe (entspricht 0,2 g Matrix) auf eine Immunoaffinitätssäule AflaCLEAN Select

Spülen Sie das Vorlagengefäß mit 2 x 5 mL deionisierten Wasser und laden Sie die Spüllösung ebenfalls auf die Säule. Trocknen Sie die Säule anschließend mit einem kurzen Luftstrom. Eluieren Sie die Aflatoxine mit 2 mL Methanol. Achten Sie darauf, dass das Methanol zur vollständigen Denaturierung der Antikörper 5 Minuten im Säulenbett einwirkt.

Weitere Details, Wiederfindungsraten, HPLC-Bedingungen und Chromatogramme finden Sie hier.

Zurück zu: Matrix des Monats