Lernen Sie unsere Produkte online kennen

close

Multi-Mykotoxin in Futtermittel

MYKOTOXINE

Futtermittel

Trotz unterschiedlicher Verteilung der Mykotoxine in Probenmaterial und gesetzlicher Grenzwerte, stellt die Vielzahl der Proben, die mit meist mehreren Mykotoxinen belastet sind, eine erhebliche wirtschaftliche Einbuße für den jeweiligen landwirtschaftlichen Betrieb im Bereich der Tier- und Mastfutter (Schweine-, Geflügel- und Rinderkraftfutter) sowie bei Spezialfuttermitteln zur Aufzucht und Leistungssteigerung dar. Bei einer Ernährung mit hohem Mykotoxingehalt werden nicht nur Leistungseinbußen beobachtet, auch die Kosten für Tierarzneimittel und alternative Futtermittel sind enorm.


Eine schnelle und matrixreduzierende Probenvorbereitung, um eine Probe zu erhalten, die auf alle vorhandenen Mykotoxine einfach, schnell und zuverlässig untersucht werden kann, ist das Ziel der CrossTOX® Säule. Reduktion der Matrixinterferenzen, Störstoffe und eine hohe Matrixtoleranz erlauben eine beschleunigte Aufreinigung, sowie eine Reduktion der analytischen Kosten (Standards und analytische Downtime). Unabdingbar für einen hohen Probendurchsatz und eine effizientes Multi-Mykotoxin-Analyse.

CrossTOX® – 18 Mykotoxine auf einen Streich!

Die CrossTOX® Säule erlaubt durch ihr nicht-dispersives SPE-Material eine optimale Abtrennung von Matrixinterferenzen und störenden
Substanzen, um die Analyten der Messung mittels LC-MS/MS zuzuführen.

CrossTOX® ersetzt die Spritzenfiltration, die sonst vor einer analytischen Messung obligatorisch ist.

Mit der CrossTOX® Säule entsteht kein höherer Aufwand für die Probenvorbereitung, sondern ein sauberes Analyseergebnis und eine deutliche Reduzierung des Wartungsaufwands an der LC-MS/MS.

Bearbeitungsprotokoll

Extrahieren Sie 20 Gramm des jeweilige Futtermittel durch Zugabe von 100 mL Extraktionslösung (84% Acetonitril/ 15% Wasser/ 1% Essigsäure (v/v/v)). Extrahieren Sie mindestens 10 bis 30 Minuten, je nach Extraktionsgerät. Filtrieren Sie den Extrakt oder sedimentieren Sie die unlöslichen Bestandteile durch Zentrifugation. Anschließend geben Sie 0.5 bis 3 mL des flüssigen Extrakts bei einer Flussrate von 1 - 2 mL / min auf die CrossTOX® Säule. Das Eluat der CrossTOX® Säule kann direkt mittels LC-MS/MS unter den notwendigen Geräteeinstellungen für die Multitoxine gemessen werden.

Chromatogramm für die jeweiligen Mykotoxine:

Fazit

Mit der CrossTOX® Säule lassen sich schwierige Matrizes, wie z. B. Futtermittel, die aufgrund eines hohen Proteingehalts oder von Fetten eine besondere Herausforderung für die Extraktion von Mykotoxinen darstellen, einfach und effizient für die LC-MS/MS-Analyse zugänglich machen. Störende Matrixinterferenzen werden effektiv entfernt. Besonders im Bereich der Futtermittelanalyse, in der zahlreiche Proben oft mit mehr als einem Toxin kontaminiert sind, ist eine effiziente, schnelle und geräteschonende Analyse von Vorteil. Die CrossTOX® Säule eignet sich nicht nur für die Probenvorbereitung von Futtermitteln, sondern ermöglicht es auch, komplexe und schwierige Proben im Bereich der Lebensmittelanalytik für die Multi-Mykotoxin-Analyse zugänglich zu machen.