AflaCLEAN SMART

Mykotoxine

 

Klein + schnell + günstig = SMART

Die AflaCLEAN SMART Säule ist als kleines
3 cm großes Polypropylen-Format erhältlich, welches signifikante Bearbeitungs- und Lagervorzüge gegenüber größeren Säulen hat. 

Vorteile auf einem Blick

  • Nur 3 cm groß
  • Einsparung von 80 % Lösungsmittel durch Miniaturisierung
  • Gekühlt bei 4 – 8 °C 9 Monate haltbar
  • Beladungskapazität: 100 ng Aflatoxin B1
  • Wiederfindungen: B1 > 90 %, B2 > 80 %, G1 > 90 %, G2 > 60 %
  • Geeignet für die manuelle und die automatisierte Bearbeitung

Anwendungsgebiet und Funktionsweise

Die Säulen sind mit einem Soft-Gel gefüllt, das mit einem Lagerpuffer, der mikrobizide Inhaltsstoffe enhält, bedeckt ist. Die Beladungskapazität beträgt 100 ng B1 absolut, womit die Säulen AOAC konform sind. Die Säulen können bei einer Temperatur von 4 - 8 °C bis zu 9 Monate lang gelagert werden. Die Aufreinigung mit AflaCLEAN SMART kann entweder manuell oder automatisiert mit dem Robotiksystem FREESTYLE ThermELUTE™ erfolgen.

Reduzierter Lösungsmittelverbrauch, schnelle Bearbeitung

Die Immunoaffinitätssäulen AflaCLEAN SMART für die Aflatoxine B1, B2, G1 und G2 überzeugen nicht nur durch ihre geringe Größe und einen geringeren Preis, sondern auch durch einen reduzierten Lösungsmittelverbrauch, kürzere Bearbeitungszeit und sehr gute Wiederfindungsraten. Sie eignen sich, wie ihre großen Geschwister AflaCLEAN und AflaCLEAN Select, für die Aufreinigung von Proben für die anschließende Aflatoxin-Analytik. 

Bei Extraktion, Verdünnung, Waschen und Elution lassen sich mehr als 80 % der Lösungsmittel einsparen. Ebenfalls reduziert sich bei wesentlichen Schritten der Aufreinigung über AflaCLEAN SMART die Bearbeitungszeit deutlich. So ist z. B. keine Säulenentleerung nötig und das Laden der Probe und Waschen der Säule dauert nur noch maximal 4 Minuten bei 10 mL Probenaufgabe und einer Flussrate von 3 mL/min. Da auch zur Elution maximal nur 400 µL verwendet werden, verringert sich dadurch die Bearbeitungszeit nochmals.

Der Funktionsmechanismus basiert auf dem Prinzip der Immunoaffinitätschromatographie mit erhöhten Flussraten und einem angepasst, niedrigen Elutionsvolumen um Bearbeitungszeit zu sparen. Das Material in der Säule ist mit Antikörpern belegt, die gegen Aflatoxin B und G gerichtet sind. Bei der Aufgabe des Probenextraktes auf die Säule werden die Aflatoxine B und G in der Säule zurückgehalten, während die Matrixkomponenten die Säule passieren. Nach einem Waschschritt können die Aflatoxine B und G quantitativ von der Säule durch Methanol eluiert werden und anschließend mittels einer HPLC untersucht werden.

Qualität ist uns wichtig!

Da sowohl der Antikörper als auch die Immunoaffinitätssäulen von LCTech produziert werden, ist  während des gesamten Produktionsprozesses durch umfangreiche Qualitätstests eine gleich bleibende Qualität garantiert. LCTech wird dem hohen Niveau europäischer und internationaler gesetzlicher Bestimmungen in der Mykotoxin-Analytik gerecht. Ein umfangreiches Qualitätszertifikat ist jeder Packung beigelegt.

Wiederfindungen

Beispiele von Wiederfindungsraten diverser Matrices sind hier gelistet. Die Ergebnisse stimmen mit den Performance Vorgaben der EC 401/2006 (Abschnitt 4.3.1) überein:

Matrix B1 B2 G1 G2
Chilli 82 87 83 85
Getreide 101 95 100 85
Kurkuma 96 107 102 104
Haselnüsse 104 98 101 83
Petersilie 85 86 83 81
Erdnüsse 106 99 100 85
Pistazien 99 94 95 81

Chromatogramme

Nachfolgend sind exemplarische Chromatogramme abgebildet, die unter der Verwendung von AflaCLEAN SMART Säulen erzielt wurden:

Chilli, gespikt mit 10 ppb Aflatoxin total
Erdnuss, gespikt mit 10 ppb Aflatoxin total